ACAT - Deutschland

Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter - Action des Chrétiens pour l’Abolition de la Torture

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

- 25 Jahre ACAT-Gruppe Essen/Hattingen – Festveranstaltung am 14. März 2014 in Essen-Byfang

- Father Michael Lapsley, Südafrika, stellt ein von der ACAT unterstütztes Buch vor.  
    Veranstaltungen in Berlin, Hamburg und Köln zwischen 10. und 15. März 2014

- Karfreitagsaktion im April 2014

- Katholikentag in Regensburg 28. Mai bis 1. Juni 2014 – ACAT- Gottesdienst am 30. Mai um 8:00 Uhr in der   
   Regensburger Neupfarrkirche.

- UN-Tag zur Unterstützung der Folteropfer - Gebetsnacht 26. Juni 2014

- ACAT-Friedensgebet in der Nikolai-Kirche in Leipzig am 23. Juni 2014 um 17:00 Uhr

- Mitgliederversammlung und Seminar in Schwerte, 19. bis 21. September 2014
   Thema: 30 Jahre ACAT-Deutschland – „Menschenwürde – auch hinter Gittern“  

- UN-Tag gegen die Todesstrafe 10.10.2014 und UN-Tag der Menschenrechte: 10.12.2014


 

f logo RGB Blue 58Twitter Social Icon Circle Color 130px

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter (im Aufbau).


Denkt an die Gefangenen,

als ob ihr selbst mit ihnen im Gefängnis wärt.
Denkt an die Misshandelten,
als müsstet ihr ebenso leiden wie sie.

Hebr. 13,3

Was Sie tun können


Kirchentag2019

Wie in den Vorjahren ist die ACAT Deutschland wieder mit einem Stand und am Politischen Nachtgebet vertreten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und über Ihre Unterstützung. Weiterlesen...

Weitere Informationen zum Kirchentag: www.kirchentag.de

Friedensgang mit Gebeten

Die Karfreitagskampagne 2019 wird in Essen-Byfang im Rahmen eines Friedensgangs mit Gebeten für den Frieden in Europa und die Opfer politischer Gewalt nach der Karfreitagsliturgie zusammen mit der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (Kfd) und der ACAT-Gruppe durchgeführt.

Weiterlesen...

 

gebetswache2015
gebetswache web

Nächtliche Gebetswache für Folteropfer

Die ACAT-Gruppe auf der Ruhrhalbinsel hält die Gebetswache seit Jahren in 2 Kirchen (kath. und evang.) und geht zu Fuß von der einen zur anderen. Deshalb teilt sie das Thema in 2 Teile auf, betet in jeder Kirche für 5 der 10 Folteropfer und lässt jeweils einen Unterstützerbrief schreiben. Nutzen Sie den angehängten Ablauf gern auch für Ihren Gottesdienst / Ihr Gebet.
 
Weitere Informationen hier.

Erfahrungen Ruhrhalbinsel Essen hier lesen


Ein Gespür für die Unterdrückten

Die Zeitschrift "Lebenslauf" (Bundesverlag, Witten) hat den bisherigen Lebensweg von
Magdalena Marx, der sehr eng mit dem Weg der ACAT Deutschland verknüpft ist, in einem eindruckvollen Artikel nachgezeichnet.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen