Drucken

Gründe gegen die Todesstrafe

Laut Amnesty International wurden im Jahr 2013 mehr als 778 Gefangene (China nicht mitgerechnet) in 22 verschiedenen Ländern hingerichtet und über 1975 Menschen in 53 Staaten zum Tode verurteilt. Diese Zahlen berücksichtigen nur die bekannten Fälle von Hinrichtungen und Todesurteilen. Die Dunkelziffer liegt vermutlich weit höher.

Aus diesen und zahlreichen weiteren Gründen sind weltweit Schritte zur Abschaffung der Todesstrafe in Gang. Bis heute haben weltweit mehr als zwei Drittel aller Länder (140 Länder) die Todesstrafe in ihrer Gesetzgebung oder in der Praxis abgeschafft. In Europa beispielsweise ist die Todesstrafe überall abgeschafft (außer in Weißrussland), und die Kriminalität ist seither nicht gestiegen. Doch in anderen Regionen der Welt ist diesbezüglich noch viel Arbeit zu leisten. Weiter Informationen auf der Web-Seite der ACAT-Schweiz hier.

 


 Oktober 2014:

Aktion gegen die Todesstrafe in Japan:

UN-Welttag zur Abschaffung der Todesstrafe am 10. Oktober 2014

Über 1700 Unterschriften gingen in unserer Geschäftsstelle zur Dringlichkeitsaktion Japan ein. Wir werden sie der japanischen Regierung und die entsprechenden Kopien der Botschaft Japans in Berlin zusenden.

Vielen Dank für Ihr Engagement.

 

D Plakat web

Zahlen und Fakten

Aktion auf Facebook verfolgen

#nodeathpenalty
Social Media Slogans hier downloaden

Anleitung zur Foto-Aktion

Aktion gegen die Todesstrafe in Japan

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen